Gründungsformalitäten für Tochtergesellschaften

Die Gründungsformalitäten für eine Tochtergesellschaft gleichen im Wesentlichen denen eines losgelösten Unternehmens und umfassen folgende Schritte:

 

  • Prüfung, ob für geplante Aktivitäten eine Genehmigungspflicht vorliegt.
  • Beantragung einer Bestätigung vom Handelsregister über die freie Verfügbarkeit der Gesellschaftsbezeichnung (www.rcsl.lu).
  • Erstellung eines Satzungsentwurfes in deutscher oder französischer Sprache.
  • Eröffnung eines Bankkontos auf den Namen der zu gründenden Gesellschaft.
  • Einzahlung des Gesellschaftskapitals bei einer Bank. Die Bank stellt ein „Certificat de Blocage de Fonds“ aus.
  • Unterzeichnung der Gründungsurkunde durch einen Notar[1] und die Gesellschafter bzw. den Bevollmächtigten - die Gründungsurkunde muss innerhalb von zwei Wochen vom Notar bzw. innerhalb von drei Monaten von den Gesellschaftern selbst bei der Administration de l´Enregistrement et des Domaines (www.aed.public.lu) eingetragen werden (s. u.).
  • Erste Gesellschafterversammlung bzw. Gesellschafterbeschlüsse; Bestimmung des Sitzes und der Mandate sowie Ernennung der Mitglieder des Verwaltungsrates bzw. Geschäftsführung.
  • Freigabe des Kapitals durch die Bank auf Grundlage eines durch den Notar ein-gereichten „Certificat de Déblocage de Fonds“.
  • Beantragung einer Niederlassungserlaubnis beim Mittelstandsministerium (www.mcm.public.lu) bzw. ggf. bei einer anderen zuständigen Stelle.
  • Eintragung im Handelsregister im auf die endgültige Ausstellung der Gründungsurkunde folgenden Monat (www.rcsl.lu) und Veröffentlichung der Gründungsurkunde -vollständig bzw. auszugsweise- im Amtsblatt (Mémorial C Sociétés et Associations). Die Gesellschaft besteht aus rechtlicher Sicht bereits mit der Unterzeichnung der Gründungsurkunde und nicht erst nach Eintragung ins Handelsregister.
  • Betriebsanmeldung bei der Zentralkasse der Sozialversicherungen (www.ccss.lu).

 

Für die Beantragung der Niederlassungserlaubnis beim Wirtschaftsministerium kann auch eine Mustersatzung genutzt werden. Dies hat den Vorteil, dass bei eventuellen Korrekturen der beantragten Tätigkeiten durch das Wirtschafts-ministerium die Satzung einfacher angepasst werden kann.

 

Weitere Informationen zum Gründungsprozess und den in Luxemburg gängigen Rechtsformen finden sich zudem auch in deutscher Sprache im Luxemburger Verwaltungsportal unter www.guichet.lu (Pfad: Unternehmensportal > Unternehmensgründung und Unternehmensausbau > Unternehmensgründung).

 

Die hier aufgeführten Informationen wurden mit größter Sorgfalt zusammen-gestellt. Für die Richtigkeit der Informationen übernimmt die EIC Trier GmbH keine Gewähr. Für Verbesserungsvorschläge, sachliche Hinweise und Anregungen sind wir jederzeit dankbar. Die hier aufgeführten Informationen ersetzen in keinem Fall eine rechtliche Beratung.

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Christina Grewe

Geschäftsführerin

Telefon: 0651 / 97567-11

Telefax: 0651 / 97567-33

E-Mail: grewe@eic-trier.de