Grenzüberschreitende Einsätze in Frankreich

©ThorstenSchmitt - fotolia.com

Die deutsch-französischen Handelsbeziehungen sind traditionell sehr eng. Deutschland und Frankreich sind füreinander die weltweit wichtigsten Handelspartner. Zum Leistungsangebot deutscher Unternehmen in Frankreich zählen jedoch nicht nur die reinen Waren-lieferungen sondern auch verstärkt die grenz-überschreitende Durchführung von produktbegleitenden Dienstleistungen wie Montage, Reparaturen und Wartung von Maschinen und Anlagen sowie auch die Durchführung von Arbeiten im Bereich Bau- und Baunebengewerbe. Diese Tätigkeiten unterliegen weitaus komplexeren Regeln als einfache Warenlieferungen. So müssen vor Aufnahme der Tätigkeit in Frankreich einige steuerliche, entsende- und arbeitsrechtliche Besonderheiten berücksichtigt werden. Im Baubereich ist darüber hinaus der Abschluss einer zehnjährigen Pflichtversicherung notwendig.

 

Die hier aufgeführten Informationen wurden mit größter Sorgfalt zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen übernimmt die EIC Trier GmbH keine Gewähr. Für Verbesserungsvorschläge, sachliche Hinweise und Anregungen sind wir jederzeit dankbar. Die hier aufgeführten Informationen ersetzen in keinem Fall eine rechtliche oder steuerliche Beratung.

 

Wir haben für Sie in dem Leitfaden „Grenzüberschreitende Einsätze in Frankreich“ einen Überblick über die wichtigsten rechtlichen und steuerlichen Aspekte, die bei Bau- und Montageleistungen im Nachbarland zu berücksichtigen sind, zusammengestellt.

 

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Christina Grewe

Geschäftsführerin

Telefon: 0651 / 97567-11

Telefax: 0651 / 97567-33

E-Mail: grewe@eic-trier.de

Ihre Ansprechpartnerin:

Tanja Weinand

Telefon: 0651 / 97567-12

Telefax: 0651 / 97567-33

E-Mail: tanja.weinand@eic-trier.de

Benutzerhandbuch SIPSI-Verfahren - Französisch
sipsi_manuel_d_utilisation_portail_de_de[...]
PDF-Dokument [948.9 KB]
Benutzerhandbuch SIPSI-Verfahren - Englisch
sipsi_navodila za uporabo v angl jeziku.[...]
PDF-Dokument [945.9 KB]

Die neuen Formalitäten für die Entsendung bestimmter Arbeitnehmer in der Transportwirtschaft nach Frankreich

FAQs für die Entsendung in der Transportwirtschaft nach Frankreich
DE_-_FAQ_detachement_15_juin_2016.pdf
PDF-Dokument [180.6 KB]
Stundenlohn ab 1. Juli 2016 für Arbeiter im Straßentransport in Frankreich
DE_-_Remuneration_minimum_TR_marchandise[...]
PDF-Dokument [135.4 KB]
Zusammenfassende Tabelle der Arbeitszeit- und Ruhezeit-Regelungen für das fahrende Personal von Warenbeförderungsunternehmen
DE_-_tableau_synthetique_duree_du_travai[...]
PDF-Dokument [38.9 KB]
Zusammenfassende Tabelle der Arbeitszeit- und Ruhezeit-Regelungen für das fahrende Personal von Personenbeförderungsunternehmen
DE_-_tableau_synthetique_duree_du_travai[...]
PDF-Dokument [38.6 KB]

Mitarbeitereinsätze in der EU - zusätzliche Auflagen aufgrund der Corona-Pandemie beachten

Kurzübersicht Mitarbeitereinsätze - Corona-Auflagen
Stand: 09.04.2021
Kurzübersicht_Einsätze_EU_Corona_Maßnahm[...]
PDF-Dokument [228.0 KB]

Montag, 20.06.2021

Frankreich: Einreiseauflagen weiter gelockert!

Unternehmen, die Einsätze in Frankreich durchführen, müssen neben der Einhaltung der französischen Entsendeauflagen, der in Frankreich gelten Arbeits- und Beschäftigungs-bedingungen sowie der Corona-Auflagen am Einsatzort, bei der Einreise noch immer einige Pandemie-bedingte Auflagen beachten. Lockerungen gab es zwischenzeitlich in Bezug auf die Mitführung des „Justificatif de déplacement professionnel“. Darüber hinaus ist seit dem 20. Juni 2021 die Ausgangsperre aufgehoben worden.

Vollständige Meldung
PM_Frankreich_aktuelle_Einreiseauflagen_[...]
PDF-Dokument [188.0 KB]

E I C - Online - S E M I N A R

 

Mitarbeitereinsätze in Frankreich rechtssicher abwickeln

 

Termin: Donnerstag | 20. Januar 2022
Uhrzeit:

9:30 - ca. 12:00 Uhr

Ort: Webinar
Teilnehmerentgelt:

155 EUR zzgl. MwSt.

Allgemeine Informationen zu unseren Online-Seminaren

E I C - S E M I N A R

 

Mitarbeitereinsätze in Frankreich rechtssicher abwickeln

 

Termin: Donnerstag | 10. Mai 2022
Uhrzeit: 14:00 Uhr - ca. 17:00 Uhr
Ort: IHK Trier | Bildungszentrum | Raum 1.7
Teilnehmerentgelt: 165 EUR zzgl. MwSt.